Meisentassen – Müsliriegel für Piepmätze

Habt ihr euch schon mal gefragt, was unsere Gartenvögel im Winter essen?

Für die kleinen Piepmätze kann es ganz schön schwierig werden, genügend Nahrung zu finden.

Wir können sie hin und wieder unterstützen, zum Beispiel mit einer selbstgebastelten Meisentasse.

Hier erfahrt ihr, wie das geht.

Dafür braucht ihr:

  • 200g Pflanzenfett, z.B. Kokosfett
  • verschiedene Samen, vor allem Sonnenblumenkerne, dazu z.B. Erdnuss- & Haselnussbruch, Hirse, Hanfsamen, Haferflocken oder Leinsamen
  • einen großen Kochtopf
  • einen Kochlöffel
  • Bindfaden oder Seil
  • kleine Stöcke (circa 10 Zentimeter lang)
  • alte Tassen

Und so geht’s:

  1. Zuerst erwärmt ihr das Fett vorsichtig in einem Topf. Vorsicht: es sollte nicht zu heiß werden oder sogar kochen!
  2. Danach gebt ihr die verschiedenen Samen und Körner in die flüssige Masse und rührt gut um.
  3. Dann füllt ihr die noch warme Masse in die alten Tassen.
  4. Jetzt steckt ihr ein kleines Stöckchen in die Masse hinein. Darauf können die Vögel später beim Picken sitzen.
  5. Die Tasse muss nun abkühlen, damit die Masse fest wird.
  6. Jetzt nur noch ein Stück Schnur an den Henkel der Tasse binden und ab damit an den Baum!

Fertig ist der Müsliriegel für Gartenvögel! Setzt euch doch mit einer Tasse Tee ans Fenster und beobachtet, wer sich an eurer Meisentasse tummelt.

Die ganze Bastelanleitung findet ihr auch hier zum Herunterladen!

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Achtung: Die Meisentassen besser in den Schatten hängen, das Fett könnte bei zu viel Sonne schmelzen und raustropfen.

Veröffentlicht in Basteln, Aktuelles, Adventskalender am 1. Dezember 2022


 

Empfohlene Beiträge