Benjamins Samenkugeln

Das brauchst du:

  • 1 große Schüssel
  • 1 großen Löffel
  • 5 Teile Blumenerde
  • 4 Teile Heilerde oder Tonpulver
  • 1 Teil Blütensamen (z.B. Sonnenblumen, Kapuzinerkresse, Ringelblumen…)
  • 1- 2 Teile Leitungswasser
  • Zeitungspapier oder Küchenpapier als Unterlage

Und so geht’s:

  1. Vermische zuerst die Erde und die Ton-, Heilerde miteinander. Gib anschließend die Blumensamen hinein
  2. Fülle nun so viel Wasser dazu, dass eine gebundene Masse entsteht. Knete alles kräftig mit deinen Händen oder einem Löffel durch.
  3. Nun kannst du aus der Masse kleine oder größere Kugeln formen. Wenn du merkst, dass die Samenmasse noch nicht die richtige Konsistenz hat, dann füge einfach noch etwas Wasser oder Blumenerde hinzu.
  4. Die fertigen Kugeln sollten nun 1-2 Tage getrocknet werden. Lege sie aber bitte nicht auf die Heizung und föhne sie auch nicht, denn starke Hitze mögen die Blütensamen nicht.
  5. Nach 1-2 Tagen kannst du die Samen-Kugeln in ein Gartenbeet, auf deinem Balkon oder auf einem kahlen Stück Erde in deiner Nachbarschaft „einpflanzen“.

Schon nach kurzer Zeit wirst du beobachten können, wie die Samen keimen und wachsen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Veröffentlicht in Mach mit!, Basteln am 27. März 2020